Hessischer Bildungsserver / Medienbildung / Schule@Zukunft

Lernbox

Das kennt hoffentlich jede/r:

Die Lernkartei ist ein Hilfsmittel zum systematischen Lernen. Hierzu wird auf die Vorderseite einer Karte ein Stichwort (z. B. Vokabel, Datum etc.) geschrieben und auf die Rückseite die Lösung (der Fakt, der gelernt werden soll). Mit Hilfe mehrerer Fächer ist es möglich, genau die Fakten zu wiederholen, die noch nicht verinnerlicht wurden (Wikipedia). Inhalte, die richtig beantwortet werden, wandern ein Fach nach hinten. Nach einiger Zeit werden die Fächer in den hinteren Fächern wiederholt, richtig beantwortete wandern noch weiter nach hinten, Inhalte die in der Zwischenzeit vergessen wurden, kommen wieder nach vorne. Jede Schülerin, jeder Schüler sollte solch eine Lernbox besitzen. Es gibt sie in vielen Ausführungen in Pappe und Plastik.

Meine Lernbox ist zum Lernen am Computer:

Hier besteht der Vorteil zur gekauften Lernbox darin, dass der Lernstoff nur einmal eingegeben werden muss (Dazu erklären sich Schülerinnen und Schüler gerne bereit). Danach kann die Lernbox für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse bzw. des Kurses kopiert werden. Außerdem können diese Lernkärtchen, für die, die lieber mit einem Karteikästchen lernen wollen, ausgedruckt werden.

                    

Man kann mit ihr aber nicht nur Vokabeln oder die Hauptstädte Europas lernen, man kann auch Bingokarten erzeugen. Hier werden die Vokabeln oder die Hauptstädte zufällig auf Bingokarten verteilt, jede Schülerin, jeder Schüler erhält eine (andere), der Lehrer, die Lehrerin liest die Vokabel auf deutsch, oder das europäische Land, vor und die Schülerinnen und Schüler suchen die englische (französische, spanische, lateinische ...) Vokabel bzw. die zugehörige Hauptstadt auf seinem Bingoblatt und kreuzt sie an, wer als erster eine Zeile oder Spalte komplett hat ruft "Bingo" ...