Hessischer Bildungsserver / Medienbildung / Schule@Zukunft

Neues aus dem Projekt

Kultusministerin Beer übergab am 21.8.2013 um offiziellen Projektstart des MOLE-Projektes die ersten iPads stellvertretend für alle beteiligten Schulen an Schülerinnen und Schüler einer Frankfurter Grundschule.

Zeitgleich wurde auch auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums der MOLE-Projektstart bekannt gegeben: Pressemitteilung auf der Seite des HKM

 

zurück

Am 17.9.2013 trafen sich die MOLE Projektgruppe zum Austausch, zur Besprechung der Evaluation/wissenschaftlichen Begleitung, Erprobung von Apps und Entwicklung entsprechender Unterrichtsszenarien und Vorbereitung der Medienbildungsmesse. Verabredet wurde der weitere Austausch und die Vernetzung der beteiligten LehrerInnen.

zurück

Am Dienstag, den 24. September 2013 wird sich das Projekt MOLE in zwei Foren auf der 5. Hessischen MedienBildungsMesse vorstellen, die im Hörsaalgebäude auf dem Campus Westend der Goethe-Universität stattfindet. Die vom Hessischen Landesschulamt und Lehrkräfteakademie veranstaltete Messe versteht sich als offenes Forum und Ort des Erfahrungsaustausches für alle, die Verantwortung bei der Weiterentwicklung der Mediennutzung in Schulen und Unterricht übernehmen. Die Teilnahme n der Messe ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Sie erfolgt online über den Hessischen Bildungsserver, wo Sie auch das Programm der Veranstaltung finden.

zurück

Das Medienzentrum Hofgeismar hat in Kooperation mit dem Schulträger eine gute Investition getätigt und die beteiligten MOLE-Klassen mit iPad Trolleys ausgestattet.

Diese sind sehr massiv aufgebaut, verfügen über ein kräftiges Netzteil, dass bis zu 32 iPads parallel laden kann und ermöglicht die gleichzeitige Softwarebetreuung, wenn ein entsprechender Mac-Rechner angeschlossen wird.

Glückwunsch zu dieser sinnvollen Anschaffung!

zurück

Über die Auswertung des Modellversuches des Tableteinsatzes in Wiesbaden berichtete der hessische Rundfunk anlässlich der Abschlusstagung des Projektes.
-> Mitteilung auf hr online
-> Interview von hr online mit Stefan Aufenanger zum Projekt
-> Bericht zur Zwischenbilanz bei hr online im Mai 2013
-> Webseite zum Projekt

zurück

educamp2014b

Vom 11. bis 13. April 2014 findet an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Frankfurt am Main das Frühjahrs-EduCamp (#ecfra14) statt. “Ein EduCamp ist eine offene Tagung, auf der hauptsächlich medienpädagogische Fragen sowie generell auch Formen und Methoden des Lehren und Lernens behandelt werden. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dabei der Einsatz von Medien – vor allem von Neuen Medien – im Bildungskontext an Schulen und Hochschulen sowie im Unternehmensumfeld.” (Wikipedia)

Der erste Tag des educampus 2014 in Frankfurt, der Freitag, steht, im Zeichen der Kooperation mit der hessischen Medieninitiative Schule@Zukunft aus der beispielsweise auch die Projekte “Mobiles Lernen iN Hessen (MOLE)” und Lehr@mt finanziert werden, welche die Universität Frankfurt begleitet. In zwei Impulsreferaten werden zentrale Themen zum Thema Bildung aufgegriffen:

  1. Wie kann Peer-Education mit digitalen Mitteln gelingen?
    Berichte von Schülern & Prozessbegleitern der “Digitalen Helden”
  2. Wie können mobile Geräte das Lernen unterstützen?
    Erfahrungen aus Grundschulprojekten mit Tablets & Co

Nach den Vorträgen dann etwas neues, educampiges: Wir werden die Vorträge “hacken”: In kleinen Gruppen werden in den folgenden 3 Stunden sofort einsetzbare Lösungen erarbeitet.

zurück

Das MOLE Projekt hat sich mit ersten Ergebnissen auf zwei Tagungen vorgestellt:

  • Im Workshop “Mobile Learning” am 15.9.2014 im Rahmen der eLearning Fachtagung Informatik (DeLFI) in Freiburg konnten Erfahrungen mit anderen Tablet-Projekten im schulischen Bereich ausgetauscht werden. Ein Aufsatz zur Konzeption und Umsetzung des MOLE-Projektes und ersten Ergebnissen der  Begleituntersuchung können hier abgerufen werden. Alle Beiträge des Workshops finden Sie hier.
  • Zudem wurde das MOLE-Projekt auf der Tagung „Lehrer.Bildung.Medien” – Herausforderungen für die Entwicklung von Schule mit einem Posterbeitrag in Kaiserslautern präsentiert. Hier das Abstract und das Poster im PDF Format zum Abruf.

Mole-Poster-Kaiserslautern

zurück

Am 21.11.2014 stellte studiumdigitale auf dem VDE Workshop Usability Lab “DIGITALE MEDIEN IN LEHRE UND FORSCHUNG” die Ergebnisse zum laufenden MOLE Projekt “Mobiles Lernen in Hessen” vor. -> Vortragsfolien

zurück

Eine taiwanesiche Delegation von Grundschullleitern hat am 30.1.2015 das MOLE-Projekt besucht und in Frankfurt an einem Vortrag zum Projekt teilgenommen und sich mit den lokalen Betreuern des Projekt ausgetauscht. Von besonderem Interesse waren dabei die ersten Ergebnisse der Studie und die in Deutschland unterschiedliche Mediennutzung.

Während im Rahmen des MOLE Projektes die teilnehmeraktivierende Nutzung der Tablets deutlich wurde, wo die Lernenden auch in Gruppen arbeiten, so steht in Taiwan nach Aussagen der Schulleiter eher noch der Frontalunterricht im Vordergrund, wobei die technische Aussttattung scheinbar etwas besser ist und die Tablets auch mit weniger Bedenken als in Deutschland in den Schulen eingeführt werden. Interessiert waren die Besucher vor allen auch an de Ergebnisse der das projekt MOE begleitenden Studie. Die Delegation, die vormittags eine Montesorri-Schule besucht hatte, reist nach dem Besuch weiter nach Schweinfurt und Österreich, wo sie 7 Tage lang weitere Schulen uhd Projekte besuchen werden.

zurück

Im Forum 07 “Mobiles Lernen I” der Medienbildungsmesse an der Goethe-Universität Frankfurt wurde der Stand der Evaluation nach dem zweiten Projektjahr zum Einsatz von Tablets im Unterricht  von Dr. Alexander Tillmann vorgestellt. Darüber hinaus wurden Einblicke in die Unterrichtspraxis beim Einsatz von Tablets anhand konkreter Beispiele von Frau Judith Lehnert von der Freiherr-vom-Stein-Schule, Hünfelden Dauborn und Frau Miriam Hornig von der Schule am Eschilishov, Limburg-Eschhofen gegeben.

zurück

Zur Vorbereitung einer gemeinsamen Publikation zum MOLE Projekt haben sich beteiligte Lehrerinnen und Lehrer sowie die Projektbeteiligten des Landesschulamtes und der Goethe-Universität in der hessischen Lehrkräfteakademie in Weilburg zu einer Schreibwerkstatt zusammengefunden. Erfahrungen aus den letzten Jahren Unterrichtsarbeit mit iPads in der Grundschule und Sekundarstufe I werden in der Publikation zusammengetragen und durch Evaluationsergebnisse der wissenschaftlichen Begleituntersuchung gerahmt. Die Beschreibung konkreter Unterrichtsszenarien, bei denen die Tablet-PCs zum Einsatz kommen, praktische Hinweise zum Start eines Tablet-Projektes, Rahmenbedingungen und Empfehlungen zu Apps und Methoden bieten eine Fundgrube für alle, die digitale Medien für Lernprozesse sinnvoll einsetzen wollen.

Die Publikation wird im Herbst 2016 erscheinen.

zurück