Hessischer Bildungsserver / Medienbildung / Schule@Zukunft

Die Fortbildung ePolis - Lernprozesse individuell strukturieren

Erkunden Sie die Möglichkeiten, den eigenen Lernprozess im Bereich digitaler Medien zu begleiten und dies gleichzeitig auf die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern anzuwenden!

Den Mittelpunkt dieser Fortbildung bildet das Planen und Anlegen eines E-Portfolios mit Hilfe der open-source-Software Mahara.org, dem aufgrund seiner Eigenschaft, mehrstufige Entwicklungsprozesse abbilden zu können, eine Doppelfunktion zukommen soll:

  • Zum einen werden Wege aufgezeigt, wie man mit Hilfe des Portfolios die eigene Entwicklung als Lehrender bzw. Lehrende im Sinne des Medienbildungskompetenzportfolios darstellen, reflektieren und evaluieren kann.
  • Zum anderen sollen Möglichkeiten diskutiert und ausprobiert werden, das E-Portfolio in den Unterricht einzubetten, um den Lernenden die Möglichkeit zu geben, ihre Lernfortschritte zu dokumentieren und auszuwerten.

Die TeilnehmerInnen erstellen mit verschiedenen Tools Lernprodukte, binden diese in Mahara ein und probieren  Feedback und Reflexionsmöglichkeiten aus. Am Ende der insgesamt anderthalbtägigen Fortbildung sollte jede(r) Teilnehmer(in) ein Portfolio angelegt und bereits erste Leistungsnachweise bzw. Lernfortschritte für das Portfolio “Medienbildungskompetenz” erbracht haben.

Zielgruppe: Lehrer/innen im Vorbereitungsdienst, Kolleginnen und Kollegen aus der Sek.I/II sowie den beruflichen Schulen

Vorkenntnisse: Benutzerkonto auf dem hessischen Bildungsserver (kann auf Anfrage angelegt werden). Die Teilnehmer/innen müssen Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer und dem Internet haben, Erfahrungen mit dem Einsatz von Lernplattformen und Web 2.0-Tools im Unterricht sind wünschenswert, jedoch keine zwingende Voraussetzung.  

Dauer/Umfang der Fortbildung: Die Fortbildung umfasst sieben Einheiten (Module), die entweder in einen ganzen und einen halben Tag oder in drei halbe Tage aufgeteilt werden.

Kompetenzen, die in der Fortbildung gestärkt bzw. erworben werden:

Kompetenzbereich Kompetenz:
Medientheorie und Mediengesellschaft

Die TeilnehmerInnen können

  • die eigene Lernumgebung (Personal Learning Environment) analysieren und erweitern
  • aktuelle Entwicklungen in der Mediengesellschaft benennen
  • die Mediensozialisation der SuS reflektieren
Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes

Die TeilnehmerInnen können

  • mit Lernjobs arbeiten (Klärung der Begrifflichkeiten, Anwendung)
  • Lernjob und Unterricht in kritischen Zusammenhang stellen
  • Lernprozesse initiieren und reflektieren (Smart Evidence)
  • Mahara als Instrument zur Lernprozessbegleitung verwenden
  • individualisierte und differenzierte Lernsettings gestalten
Mediennutzung

Die TeilnehmerInnen können

  • Lernprodukte mit Hilfe digitaler Tools erstellen
  • Grundfunktionen der Lernplattform Mahara anwenden
  • eine Ansicht auf Mahara erstellen (Verwendung von Text- und Bildelementen, Einbinden externer Inhalte, Umgang mit Embed-Code)
  • die Feedbackfunktion auf Mahara anwenden
LehrerInnenrolle/Persönliche Entwicklung

Die TeilnehmerInnen können

  • den Smart-Evidence-Competence-Rahmen anwenden
  • den eigenen Lernprozess kritisch reflektieren
  • die Übertragung auf den eigenen Unterricht (Produkt- und Prozessorientierung) leisten